Produkteinführung Checklisten

Verpassen Sie nie einen Arbeitsschritt und garantieren Sie eine erfolgreiche Produkteinführung mit einer digitalen Checkliste

Published 9 Dez 2020

Was ist eine Produkteinführung?

Eine Produkteinführung ist eine Marketingstrategie zur Einführung eines neuen Produkts oder zur Wiedereinführung eines bestehenden Produkts nach Funktions- oder Designinnovationen. Es handelt sich um einen systematischen Prozess, bei dem die Verfügbarkeit, die Anwendung, das Design und der Verkaufspreis des Produkts der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden.

Was ist eine Checkliste zur Produkteinführung?

Eine Checkliste zur Produkteinführung ist ein Hilfsmittel, das Marketingteams verwenden, um die für eine Produkteinführung erforderlichen Prozesse, Schritte und Mittel vor dem Einführungsdatum auf ihre Vollständigkeit zu überprüfen und dies zu dokumentieren. Eine solche Checkliste hilft Unternehmen, Fälle von nicht erfüllten Anforderungen, versäumten Schritten und Fehlkommunikationen zu vermeiden.

Bedeutung einer Checkliste zur Produkteinführung

Checklisten zur Produkteinführung werden branchenübergreifend verwendet, unter anderem in der Fertigung und im Gastgewerbe. Sie helfen Unternehmen, sich auf mögliche Ergebnisse vorzubereiten, einschließlich erster Verkäufe und Kundenfeedback. Sie helfen auch bei der:

  • Einhaltung von Sicherheitsprogrammen vor der Produkteinführung;
  • Identifizierung von Hindernissen bei der Produkterstellung und Qualitätsprüfungen;
  • Erfassung von Informationen darüber, wie die Produkte auf der Grundlage von Marketingstrategien verkauft werden können; und
  • Entdeckung neuer Verfahren und wirksamer Lösungen zur Einführung des Produkts.

Dieser Artikel erklärt Ihnen: 1) häufige Fehler bei der Vorbereitung einer Produkteinführung; 2) Bestandteile einer guten Checkliste zur Produkteinführung; 3) Technologie zur Digitalisierung von Checklisten zur Produkteinführung; und 4) gebrauchsfertige Vorlagen für Checklisten zur Produkteinführung, die Sie kostenlos herunterladen und anpassen können.

Produkteinführung: Drei häufige Fehler bei der Vorbereitung einer Produkteinführung

Eine Produkteinführung ist ein aufregendes und wichtiges Ereignis für jedes Unternehmen. Die Vorbereitung erfordert Zeit und Mühe, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Vermeiden Sie Fehlschläge bei der Produkteinführung, indem Sie sich mit den häufigsten Fehlern bei der Vorbereitung vertraut machen.

  1. Ungenaue Pläne und Fristen
    Etablierte Pläne und Fristen sind entscheidende Faktoren bei der Vorbereitung einer Produkteinführung. Wenn man versucht, Zeitpläne einzuhalten, ist es wichtig, einen realistischen Zeitrahmen und ein realistisches Tempo für die Erledigung der Projektaufgaben festzulegen. Es ist notwendig, dass die Mitglieder des Produkteinführungsteams über die Meilensteine sowie über die während der Projektausführung aufgetretenen Hindernisse informiert werden, um Produktrisiken und wiederkehrende Fehler zu minimieren.
    Die Angabe klarer Ziele hilft dem Team, den Prozess als Ganzes zu verstehen und überflüssige und unnötige Arbeit zu vermeiden, die durch Fehlkommunikation und unsachgemäße Präsentation von Plänen verursacht wird.
  2. Nichtdurchführung von Produktqualitätsprüfungen  Gründliche Produktinspektionen und Qualitätsprüfungen sind wichtige Aspekte einer Produkteinführung. Qualitätsinspektionen helfen Unternehmen bei der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und Qualitätsstandards. Werden Qualitätsinspektionen nicht durchgeführt, kann die Produkteinführung aufgrund von Produktfehlern und/oder der Nichteinhaltung von Designanforderungen scheitern. Führen Sie vor der Produkteinführung Tests mit Betatestern durch, um aufschlussreiches Feedback zu sammeln, das Produkt weiter zu bewerten und den Erfolg der Produkteinführung sicherzustellen.
  3. Fehlende Dokumentation             
    Eine Produkteinführung könnte an übersehenen Fehlern und fehlerhafter Dokumentation scheitern. Die Aufzeichnung von Projektbewegungen und -entwicklungen ist notwendig, um die Bereiche zu kennen, in denen ein Vorgang erfolgreich ist und in denen Verbesserungen vorgenommen werden können. Es wird empfohlen, eine Checkliste zur Produkteinführung zu verwenden, um sicherzustellen, dass Marketingteams angeleitet werden, die notwendigen Schritte zur Einhaltung der Vorschriften zu unternehmen. Eine ordnungsgemäße Dokumentation trägt auch dazu bei, Kommunikationslücken zwischen Lieferanten und Herstellern zu vermeiden.

Vier Bestandteile einer Checkliste zur Produkteinführung

Eine Checkliste zur Produkteinführung dient dazu, Informationen zu sammeln, um die erfolgreiche Markteinführung eines neuen oder überarbeiteten Produkts sicherzustellen. Die folgenden Elemente sind wesentliche Bestandteile einer guten Checkliste zur Produkteinführung:

  1. Produktkenntnis ist das wichtigste Element beim Start eines Projekts. Die Produktziele, einschließlich der Merkmale, des UX-Designs und der Technik, müssen zur Referenz für das Team klar angegeben werden. Stellen Sie sicher, dass das Produktwissen entsprechend dem festgelegten Zeitplan priorisiert und dokumentiert wird.
  2. Qualitätsprüfungen und Beta-Tests sind notwendig, um die Zuverlässigkeit und Funktionalität des Produkts sicherzustellen. Zeichnen Sie die Testergebnisse einschließlich der aufgetretenen Vorfälle und Risiken auf, um weitere Erkenntnisse über Produktverbesserungsmöglichkeiten zu gewinnen.
  3. Marketingstrategie umfasst die Details und Besonderheiten des Plans zur Einführung und zum Verkauf des Produkts. Sie sammelt qualitative Daten, die sich aus offenen Diskussionen über die Bedürfnisse und das Verhalten von Verbraucher*innen ergeben. Sie umfasst Strategien wie z. B. soziale Medien und Marketinginhalte.
  4. Systeme sind das Rückgrat des Produkts. Stellen Sie sicher, dass die Verkaufs- und Supportteams für das neue Produkt angemessen geschult sind, um Ihren Kund*innen nach der Einführung technische Unterstützung zu bieten. Informieren Sie das Team über die Preis- und Abrechnungsoptionen.

Digitalisierung von Checklisten zur Produkteinführung

Traditionell wird die Dokumentation von Produkteinführungen manuell mit Stift und Papier erfasst. Bei diesem Ansatz muss die Dateneingabe manuell vorgenommen werden, um Berichte zur Produkteinführung zu erarbeiten und per E-Mail an die Geschäftsinhaber zu senden. Dieser umständliche Prozess macht kritische Daten anfällig für Schäden, Verlust und unbefugten Zugriff. Mit iAuditor von SafetyCulture können Sie dieses Problem lösen, indem Sie Ihre vorhandenen Papierformulare in unser digitales Format konvertieren. Die bequeme Verwendung einer digitalen Checkliste zur Produkteinführung kann den gesamten Berichtsprozess beschleunigen und verbessern. Mit iAuditor können Sie auch:

  • Ihre eigene digitale Checkliste zur Produkteinführung erstellen und anpassen, ohne dass eine Programmierung erforderlich ist;
  • Daten jederzeit und überall direkt in Ihr Mobiltelefon oder Tablet eingeben, auch wenn Sie offline sind, und Ihre Daten werden automatisch mit der Cloud synchronisiert, sobald Sie eine Verbindung zum Internet herstellen;
  • unbegrenzt Fotos von Verstößen, Mängeln und Fehlfunktionen machen und mit Anmerkungen versehen, um die Details des Berichts besser zu erfassen;
  • Probleme identifizieren und Korrekturmaßnahmen zuordnen, um diese sofort zu beheben; und
  • nach Abschluss Ihrer Bewertung in Echtzeit Berichte erstellen und diese leicht innerhalb der Organisation weitergeben.